Orangetheory Fitness will Ihre halbherzigen Workouts aus der Existenz verbannen

Das Intervalltrainingsstudio ruft nach Loafern, indem es die Leistung jedes Einzelnen quantifiziert – in Echtzeit. Bist du dafür bereit?

Wenn Sie in letzter Zeit an einem Orangetheory-Fitnessstudio vorbeigekommen sind, haben Sie wahrscheinlich eine Phalanx unglaublich fitter Menschen gesehen, einige von ihnen ohne Hemd und alle mit drohenden Herzmonitoren, die Schulter an Schulter auf einer Reihe von Laufbändern sprinten. Sie werfen gelegentliche Blicke auf eine einschüchternd aussehende Bestenliste über ihren Köpfen und starren nach dem Ende des Trainings stumm auf ihre Smartphones, bevor sie High-Fives gegen angesammelte Splat-Punkte tauschen.' Wenn Sie einen Blick auf das Cover dieses Buches geworfen haben und entschieden haben, dass Sie keinen Teil des Inhalts haben wollten, ist es schwer, Ihnen die Schuld zu geben, dass Sie zu dieser Schlussfolgerung gekommen sind.

Leider für alle, Orangetheorie ist Orange nicht ein Nickelodeon-Neustart Mitte der 2000er Jahre, der in einem Fitnessstudio zum Leben erweckt wurde. Es ist ein Fitnesskurs, der darauf abzielt, für Intervalltraining das zu sein, was SoulCycle für Spin-Kurse ist – ein bewährtes Fitnessprogramm, das mit ohrenbetäubender Musik, begeisterten Trainern und Klimaanlage aktualisiert wird, die die Haltbarkeit aller Produkte verlängern könnte, die versehentlich im Gerät liegen gelassen werden ein Schließfach über Nacht. In jeder Orangetheory-Sitzung wechseln die Teilnehmer zwischen einer Kombination aus Gewichtheben, Laufen auf Laufbändern und/oder Ziehen an Rudergeräten, wobei die Länge jedes Intervalls je nach Klasse variiert. Was es jedoch von Ihrer durchschnittlichen Studioklasse unterscheidet, ist der Herzfrequenzmesser, der Ihre Leistung verfolgt in Echtzeit auf einer Reihe von Bildschirmen im Scoreboard-Stil an der Wand für jeder zu sehen . Mit anderen Worten, wenn Sie faulenzen, werden die Leute neben Ihnen in der Lage sein, Sie zu verurteilen.



Die 'Theorie' im Namen bezieht sich auf übermäßiger Sauerstoffverbrauch nach dem Training (EPOC) , der sehr wissenschaftliche Spitzname für das 'Nachbrenn'-Phänomen, bei dem der Körper seinen Sauerstoffverbrauch (und die Anzahl der verbrannten Kalorien) nach einem intensiven Training erhöht. Die Kurse von Orangetheory sollen Ihnen helfen, die Zeit, die Sie in dieser Nachbrennphase verbringen, zu maximieren, gemessen an 'Splat Points', einem sehr ein -wissenschaftlicher Begriff für die Anzahl der Minuten, die Sie, der leistungsorientierte Trainierende, innerhalb der magischen EPOC-maximierenden Zone bleiben. Der Herzfrequenzmesser und die vage Big Brother-artige Anzeigetafel sind nicht nur Werkzeuge, um die Schwachen einzuschüchtern oder die hyperkompetitiven aufzustacheln – obwohl sie das auch tun. Ihr Zweck ist es, sowohl den Teilnehmern als auch den Instruktoren zu helfen, die Intensität des Trainings entsprechend anzupassen.



Die extrem markentypische orangefarbene Beleuchtung und die orangefarbenen Akzente lassen das Studio wie eine Mischung aus einer Leitkegelfabrik und einem riesigen Solarium wirken. Wie zu erwarten, sind die Instruktoren ein unglaublich optimistischer Haufen, der über ein drahtloses Freisprechmikrofon Anweisungen gibt und wie fleißige Antilopen durch den Raum hüpft, die aus irgendeinem Grund sehr darauf bedacht sind, Ihre Haltung auf dem Rudergerät zu beraten. Sie schmeicheln auch Neulingen auf transparente Weise, wahrscheinlich um ihnen das Gefühl zu geben, willkommen zu sein und sie für mehr zurückzuholen. Jay, das ist perfekt , dröhnt eine Stimme aus dem Lautsprecher, als ich meinen letzten Satz von Ausfallschritten vollendete, während Sia den Haken zu 'Titanium' stürzte. Es ... hat total funktioniert. Ein mündlicher Goldstern, der vor der ganzen Klasse verliehen wird? Ich war super aufgeregt – noch mehr als ich es bin, wenn ich in der Regel höre 'Titan'. Ich bin so ein Zeichen.



Es ist seltsam hypnotisch und irgendwie unangenehm zu sehen, wie die Bemühungen völlig Fremder in so krassen Begriffen beziffert werden. Aber als die Session andauerte und meine Blicke auf den Bildschirm immer häufiger wurden, war es schwer, den Wettbewerbsaspekt nicht zu akzeptieren, einen ahnungslosen Verlierer auszusuchen und sich absolut zu geschworen begraben sie beim nächsten Sprint. Ich endete mit 18 Splat-Punkten (High Five, brah!), fast 800 verbrannten Kalorien und einer sehr praktischen (und farbenfrohen) Zusammenfassung in meinem E-Mail-Posteingang, als ich aus der Tür ging.

Bild kann Textnummernsymbol und Plot enthalten

Die Grundelemente von Orangetheory lassen sich leicht replizieren. Wenn Sie also nicht daran interessiert sind, ihre witzlosen Preise zu bezahlen – die Eintrittsgebühr hier in Seattle beträgt 28 USD und die monatliche Mitgliedschaft liegt bei über 150 USD –, ist es nicht schwer, etwas Gutes zu finden hochintensives Intervalltraining online. ('Titanium' ist auch zum Anhören und/oder Herunterladen auf Apple Music und Spotify verfügbar, so dass auch das abgedeckt ist.) Aber diese Trainingspläne sind etwas komplizierter als Dinge wie 'joggen' oder 'Kreuzheben machen'. Wenn Sie also ein wenig Geld übrig haben und / oder einen wahnsinnigen Juckreiz haben, der gelegentlich kratzt, ist Orangetheory vielleicht einen Versuch wert.




Jetzt ansehen: Eine Kurzanleitung für das In-Home-Intervalltraining