Die lange, manchmal dunkle und letztendlich triumphale Karriere von Delroy Lindo

25 Jahre nach seiner letzten Zusammenarbeit mit Spike Lee übernahm der vollendete Charakterdarsteller eine Rolle, die seine Karriere veränderte. Hier geht der Star von 'Da 5 Bloods' tief auf seinen schwierigen Ruf, seinen beständigen Selbstvertrauen und seinen Aufstieg in die Ränge großer führender Männer ein.

Die Dinge begannen sich zu ändern für Delroy Lindo im Frühsommer 2019. Er hatte gerade fast drei Monate in Vietnam und den Dschungeln Thailands verbracht und wurde Paul, ein schwarzer Veteran des Vietnamkrieges und ein Mann, der mit Geistern ringt, Geheimnisse hütet, Hass spuckt, Wunden verbirgt, an Trump glauben und ganz nah am Rande der Vernunft tanzen. Die Ströme von Pauls Emotionen und von Lindos eigenen Emotionen während des Auftritts schienen sich mit den erhabenen Gewittern zu synchronisieren, die durch die Wälder fegten. Er hatte sich einer Reihe von Schauspielern angeschlossen, darunter viele afroamerikanische Männer, viele davon ehemalige Theaterschauspieler wie er, und präsentierte die Geschichten von sogenannten Bloods, den schwarzen US-Soldaten des Vietnamkriegs, die in überproportionaler Zahl kämpften, aber deren Perspektive war im Kanon der amerikanischen Kriegsfilme so gut wie ausgeschlossen worden.

Diese Erfahrung war besonders aufregend für Lindo, der zu einem Zeitpunkt in seiner Karriere, als ihn viele in der Filmindustrie abgeschrieben hatten, eine unauslöschliche Leistung abgeliefert hatte. Bevor der Film geschnitten wurde und bevor das Publikum ihn als Spike Lees erkannte Da 5 Blut - bevor irgendjemand wusste, dass der Film während eines Sommers der Umwälzungen herauskommen würde - hatte er ein gewisses Gefühl. Es war eine Art leitende Intuition, dass die gute Schauspielerei, die er geleistet hatte, den Film selbst überschreiten würde. Er fühlte, dass dies der Beginn seines Glaubensweges war – eine Reise in eine neue Phase seiner Karriere.



Die besten Hautpflegeprodukte für Männer 2019

Ich musste an die Stärke der Arbeit glauben, erklärt er mir kürzlich bei einem Zoom-Anruf und die Tatsache, dass die Arbeit, obwohl es keine Leistungsgesellschaft ist, meine Position als kreativer Arbeiter an einen Ort verlagern würde, an dem sie wäre etwas über sich hinaus bedeuten.



Es war lange her, dass eine Rolle solche Gefühle in ihm geweckt hatte. Und eine lange Zeit – 25 Jahre, um genau zu sein – seit er zuletzt mit Spike Lee zusammengearbeitet hat, dem Regisseur, der seine Filmkarriere startete. 1991 besetzte Lee Lindo ino Malcolm X als West Indian Archie, der nette Harlem-Gangster und Nummernläufer, der Malcolm tiefer in ein Leben voller Verbrechen lockte. Es folgten bald Rollen in Crooklyn (1994), als zärtlicher Vater und kämpfender Jazzmusiker im Brooklyn der 1970er Jahre, und Taktgeber (1996), als rücksichtsloser Drogenboss, der über ein Wohnprojekt der 1990er Jahre herrschte. Die Aufführungen etablierten Lindo vor allem für das schwarze Publikum als flinken Charakterdarsteller, der einer Reihe von Erfahrungen einen erlösenden und tief empfundenen Ausdruck brachte.



wie viele schuhe verkauft nike im jahr