Der Ghostwriter

Am Neujahrstag 1953 starb Hank Williams, der Erfinder der modernen Country-Musik, im Alter von 29 Jahren auf dem Rücksitz seines Cadillacs an einer Überdosis. Einige Tage später durchsuchte seine Mutter sein Haus und machte eine geheime Entdeckung, dass-- 60 Jahre später würden mit ein wenig Hilfe von Bob Dylan, Jack White, Merle Haggard, Norah Jones und Lucinda Williams den Geist des alten Hank aus dem Grab auferstehen

Dieses Bild kann enthalten Freizeitaktivitäten Musikinstrument Gitarre Mensch Person Darsteller Musiker und Gitarrist

Vor sechs Jahren erhielten zwei Country-Musik-Archivare namens Stephen Shutts und Robert Reynolds einen kryptischen Anruf von einer Frau aus einem Vorort von Nashville. Sie hatte ihre Anzeige in einer Lokalzeitung gesehen, in der sie um Erinnerungsstücke bat, und nun hatte sie etwas, das sie ihnen zeigen wollte: ein zerknittertes braunes Notizbuch voller handgeschriebener Liedtexte mit Daten aus den späten 1940er Jahren. Die Frau sagte, das Tagebuch gehörte einst Roy Orbison, aber Shutts und Reynolds, die in diesen Angelegenheiten einiges an Fachwissen vorweisen konnten, hatten es bereits geschafft, unter anderem ein Paar Unterhosen von Elvis Presley für ihre reisende Honky Tonk Hall of Fame zu erwerben. wusste, dass Orbison erst ein paar Jahre später, als Dwight Eisenhower Präsident war, mit dem Schreiben von Songs begann. Sie vermuteten, dass jemand anderes das Notizbuch besessen hatte. Nach drei Besuchen im Haus der Frau zahlte Shutts 1.500 US-Dollar, um es und mehrere andere Gegenstände in ihre Sammlung aufzunehmen.

Shutts und Reynolds waren sich zunächst nicht sicher, wessen Hand 'Original Songs' in Druckbuchstaben auf das Cover des braunen Journals geschrieben hatte oder wer seine linierten Randseiten mit Zeilen wie 'die glücklichen Tage wurden zu einsamen Jahren' gekennzeichnet .' Doch dann stießen sie auf ein Bildband namens Snapshots from the Lost Highway, das 2001 erschienen war. Es war gefüllt mit Fotos und Dokumenten aus dem Leben von Hank Williams, einem der besten amerikanischen Songwriter des 20. Jahrhunderts. Und da war in voller Farbe ein Foto des Notebooks, das sie gerade gekauft hatten. Reynolds sagt, dass er nach Luft schnappte, als er es sah.



Die Sammler würden nicht lange Freude an ihrer Neuanschaffung haben. Im September 2006 las jemand bei Sony/ATV, dem für Hanks Katalog verantwortlichen Verlag, ein Interview mit Reynolds in der Chicago Sun-Times . 'Wir würden uns freuen, wenn [Bob] Dylan... Alan Jackson... Holly [Williams] alle die Gelegenheit bekommen, sich in die Tradition zu stürzen', hatte Reynolds der Zeitung gesagt. 'Was könnte sich besser anfühlen, als mit deiner Gitarre, diesem Notizbuch, da zu sitzen und dich von der Muse finden zu lassen?' Bald wurde Shutts wegen Diebstahls verhaftet. Die Frau, die ihm das Relikt verkaufte, eine ehemalige Sony/ATV-Hausmeisterin, wurde ebenfalls gebucht; Sie sagte, sie habe es aus einem Müllhaufen gerettet. (Die Anklage wurde später fallen gelassen.) Und das Notebook selbst wurde nach kurzem Herumtollen in der weiten Welt wieder einmal in Sonys geheimem Tresorraum eingesperrt.



···